Aktuelles

Betriebsausflug

Freitag (30.09.16)

"Meist eintägige vom Arbeitgeber geförderte betriebliche Veranstaltung (Ausflug, Reise) mit geselligem Angebot."

Wir nennen es Teamtag!

 

Eindrücke

Der Kinderladen Wittekindstraße e.V. ist eine eingruppige Einrichtung im Bielefelder Westen mit 20 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren und vier festen Fachkräften. Da wir eine lebendige Einrichtung sind, geprägt von verschiedenen Erzieherpersönlichkeiten und von Elterneinflüssen, haben wir eine eigene Konzeption entwickelt. Unser pädagogisches Konzept resultiert aus langjährigen Erfahrungen, Erprobungen von Konzeptionen, Diskussionen und Vergleichen mit dem pädagogischen Alltag.

Team

Florian Dziurzik
Leitung
Birgit "Helle" Wollner
Stellvertretene Leitung
Marcello Benstein
Leitung U3
Svenja Großmann
Leitung U3
Tim Walther
Berufspraktikant

Konzept

Einleitung
Der Kinderladen Wittekindstraße e.V. ist eine eingruppige Einrichtung im Bielefelder Westen mit 20 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren und vier festen Fachkräften. Da wir eine lebendige Einrichtung sind, geprägt von verschiedenen Erzieherpersönlichkeiten und von Elterneinflüssen, haben wir eine eigene Konzeption entwickelt. Unser pädagogisches Konzept resultiert aus langjährigen Erfahrungen, Erprobungen von Konzeptionen, Diskussionen und Vergleichen mit dem pädagogischen Alltag.

Bild des Kindes
Von Geburt an ist das Kind ein eigenständiges Wesen, ein Individuum mit dem Willen zur Selbständigkeit, die es sich über Spiel, Fantasie und Neugierde aneignet. Dem Spielen kommt in der Welt des Kindes eine besondere Bedeutung zu. Alles, was es tut, passiert spielerisch. Auch die Art und Weise, wie das Kind lernt, ist durch das Spiel geprägt. Im Spielen eignet sich das Kind nach und nach die reale Umwelt und ihre logischen Zusammenhänge an. Wir als ErzieherInnen müssen uns also in die kindliche Lebenswelt hineinbegeben, um von da aus kindliches Lernen zu unterstützen.

ROLLE DER ERZIEHERINNEN UND ERZIEHER
Ein Kind bedarf liebevoller Akzeptanz und Entwicklungsbegleitung sowie der vorausschauenden Anleitung, um in einer Gemeinschaft bestehen zu können und ein Bewusstsein für ein soziales Miteinander zu erlernen. Authentizität und die individuelle Persönlichkeit der ErzieherInnen, verbunden mit Fachwissen und beruflicher Kompetenz, sind Voraussetzungen, um den Kindern für ihre Entwicklung die nötigen Rahmenbedingungen zu bieten. Diese sind Sicherheit, Akzeptanz, Liebe, Herausforderungen, Impulse, Grenzen, Regeln, Vorbilder und der Raum, sich zu entfalten.

FESTE BEZUGSPERSONEN 
Besonders in der Anfangszeit bieten wir eine feste Bezugsperson, die intensiv auf die kindlichen Bedürfnisse nach körperlicher Nähe und Zärtlichkeit eingeht. Die Eingewöhnungsphase wird in Zusammenarbeit und Absprache mit den Eltern für jedes Kind individuell gestaltet. Wir setzen in dieser Zeit besondere Beobachtungsverfahren ein und tauschen deren Ergebnisse mit den Eltern aus.

TAGESABLAUF
EINSTIEG IN DEN TAG
Der Tag beginnt mit der Möglichkeit, mit oder ohne Eltern zu frühstücken, zusammenzusitzen oder zu spielen. Diese Zeit bietet jedem die Chance, den Tag individuell zu beginnen.

MORGENRUNDE
Sind um 9.15 Uhr alle Kinder angekommen und die Eltern verabschiedet, findet um 9.45 Uhr eine Morgenrunde statt, die für alle eine Orientierungsfunktion für den Tag bedeutet (z.B. Wer ist da? Wie lange bleibt er/sie? Wie geht es uns? Was steht für diesen Tag an?).

AKTIONEN
Nach der Morgenrunde finden die angekündigten Aktionen (s. Wochenstruktur) statt.

MITTAGESSEN
Unsere Köchin kocht für uns in unserer Küche täglich frisch. Nach dem gemeinsamen Aufräumen der Spielsachen essen wir in zwei Kleingruppen zu Mittag. Wir decken gemeinsam den Tisch und schaffen eine angenehme Atmosphäre. Das Mittagessen soll eine Zeit der Ruhe sein, in der auch Gespräche geführt und die Umgangsformen bei Tisch beachtet werden.

MITTAGSRUNDE
Den Abschluss des Vormittags bildet die Mittagsrunde, in der Bücher vorgelesen oder Geschichten erzählt werden. Für die Vormittagskinder bedeutet diese Runde das Ende des Kinderladen-Tages, für die Nachmittagskinder findet eine Neuorientierung in der Gruppe und Unterbrechung des Tages statt.

SCHLAFZEIT

Für die unter Dreijährigen besteht die Möglichkeit eines betreuten Schlafens, das während der Mittagsrunde beginnt. Der jeweils zuständige Erzieher liest ihnen im Ruheraum eine Geschichte vor und bleibt so lange, bis sie fest schlafen.

WOCHENSTRUKTUR
MONTAG: RAUSGEH-TAG
Am Anfang der Woche finden regelmäßig Aktionen außerhalb des Kinderladen-Geländes statt. Wir besuchen Spielplätze, gehen einkaufen, auf Sportplätze, in den Wald, bestaunen Baustellen und vieles mehr. Die Kinder erweitern ihren Horizont, indem sie die Infrastruktur der Umgebung kennen lernen.

DIENSTAG: TURNEN/ MARIENKÄFERSTUNDE
Am Dienstag finden viele verschiedene Aktionen statt. Zum einen geht eine Kleingruppe mit zwei Erziehern turnen. Hierbei handelt es sich um die älteren Kinder des Kinderladens Die andere Hälfte der Gruppe bleibt mit zwei Erziehern im Kinderladen. Für die „unter dreijährigen“ wird hier eine Marienkäferstunde angeboten. In einem Zeitraum von ca. 30 Minuten werden hier altersgerechte Aktionen angeboten, welche speziell zur Förderung unserer „jüngsten“ Kinder dienen soll.

MITTWOCH: PROJEKTTAG
Am Mittwoch finden, auf der Basis von Beobachtungen und dem Austausch im Team, verschiedene Angebote oder Projekte statt. Hierbei wird gezielt auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingegangen und unter Berücksichtigung der verschiedenen Bildungsbereiche entsprechende Aktionen angeboten. Zu den Bildungsbereichen gehören „Bewegung“, Spielen und Gestalten, Medien“, „Sprache“, sowie „Natur und kulturelle Umwelten“. Wir möchten den Kindern somit verschiedene Anreize bieten und sie gemäß ihren Interessen in Klein und Großgruppen fördern und unterstützen. Die Inhalte dieser Angebote und Projekte werden auf den jeweiligen Elternabenden vorgestellt.

DONNERSTAG: TURNEN
Am Donnerstag geht die zweite Turngruppe, bestehend aus den jüngeren Kindern, zum turnen. Die Aufteilung in zwei Turngruppen hat den Vorteil, dass wir gezielte und vor allem altersgerechte Bewegungsangebote machen können.

FREITAG: STUHLKREIS/ MUSIKKREIS
Am Freitagmorgen wird ein gemeinsamer Stuhlkreis gebildet, der sich besonders für konzentrierte, geplante Aktionen in der Großgruppe eignet. Es finden geplante Handlungsformen statt, in denen die Kindern lernen, im Mittelpunkt zu stehen, sich öffentlich zu äußern, abzugrenzen und zurückzunehmen. Darüber hinaus steht die Freude am gemeinsamen Singen, Musizieren und Spielen im Vordergrund.

PÄDAGOGISCHE ZIELE
Wir wollen im Bildungs- und Erziehungsbereich von zwei- bis sechsjährigen Kindern unseren Beitrag dazu leisten, sie auf künftige Lebens- und Lernaufgaben vorzubereiten und zur Beteiligung am Zusammenspiel einer demokratischen Gesellschaft zu ermutigen. Am Anfang steht das Kind mit seinen eigenen Bedürfnissen, Wünschen, persönlichen Charakterzügen und Veranlagungen. Hier besteht unsere Aufgabe darin, das einzelne Kind in seinem Sein anzunehmen, es zu bestätigen und Ich-Kompetenzen wie Selbstwahrnehmung, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu fördern.
Wir wollen dem Kind Kenntnisse über die Natur und Umwelt vermitteln, es dazu befähigen, naturwissenschaftliche Erklärungen und logische Sinnzusammenhänge zu begreifen und mit ihm gemeinsam auf spielerische Art und Weise an einer Entwicklung von Sachkompetenzen arbeiten. Ein wichtiges pädagogisches Ziel besteht im Erwerb von Sozialkompetenzen. Die Kinder sollen letztendlich allgemeingültige Regeln des Zusammenlebens akzeptieren und werden von uns in Eigenschaften wie Selbstbeherrschung, Mitgefühl, Rücksichtnahme, Respekt vor dem anderen, Offenheit, Rechtsempfinden, Konfliktfähigkeit, Frustrationstoleranz und Bindungsfähgikeit gefördert.

PÄDAGOGISCHES HANDELN
Basis unseres pädagogischen Handelns ist das Freispiel der Kinder. Regelmäßige Beobachtungen während des Freispiels machen es möglich, Gruppenprozesse, übergeordnete Themen und gruppendynamische Interaktionen zwischen einzelnen Kleingruppen zu erkennen. Aus den Analysen der beobachteten Momente ergibt sich für uns ein Bild über das einzelne Kind, dessen Bezugspersonen und die Gesamtgruppe. Aufgrund dessen können wir gezielte Angebote planen, die sowohl das einzelne Kind als auch die Gesamtgruppe einschließen. 
Die enge Zusammenarbeit und der Austausch mit den Eltern des Kinderladens sind weitere Eckpfeiler unseres pädagogischen Handelns. Wir sind offen für Ideen und Anregungen, nehmen Kritik auf und bemühen uns unser Handeln transparent zu machen.

ELTNERNARBEIT
Da wir eine Elterninitiative sind, kommt der Elternarbeit im Kinderladen besondere Bedeutung zu. Familie und Kinderladen sollten sich füreinander öffnen, ihre Erziehungsvorstellungen transparent machen und zum Wohle des Kindes kooperieren. Die pädagogische Arbeit der ErzieherInnen kann letztlich nur mit intensiver Zusammenarbeit des Lebensbereichs Familie erfolgreich sein. Von zentraler Bedeutung für die Elternarbeit ist die wechselseitige Öffnung. Eltern und ErzieherInnen müssen Zeit finden zum Austausch wichtiger Informationen über das Verhalten des Kindes in Familie und Kinderladen, die Lebenslage der Familie, die Kinderladen-Situation, Belastungen und Probleme. Durch den Elterndienst lernen die Eltern den Kinderladenalltag kennen, der auch an den Elternabenden (alle fünf Wochen mit organisatorischen, pädagogischen oder themenbezogenen Schwerpunkten) thematisiert wird. Tür- und Angel-Gespräche beim Bringen und Abholen sowie individuelle Sprechzeiten freitags ergänzen die Austauschmöglichkeiten.

FREIZEIT
Jedes Jahr im Frühsommer fahren die ErzieherInnen gemeinsam mit den Drei- bis Sechsjährigen in einen dreitägigen „Urlaub“ in ländlicher oder waldreicher Umgebung. Neben angeleiteten Spielangeboten und geplanten pädagogischen Aktionen haben die Kinder hier die Möglichkeit in der freien Natur zu sein, kleinere und größere Tiere kennen zu lernen oder in Begleitung die nähere Umgebung zu erkunden. Der allgemeine Zusammenhalt der gesamten Kinderladengruppe festigt und stärkt sich in dieser Zeit, ein intensives „Wir-Gefühl“ entsteht durch viele gemeinsame Erlebnisse, die wir alle mit nach Hause nehmen können.

WALDTAGE
Neben der Freizeit gibt es als weiteres „Hightlight“ im Frühsommer drei Waldtage. In dieser Zeit finden verschiedene Angebote statt, Projekte werden weitergeführt, man kann vom „Basislager“ aus kleinere Ausflüge starten und es gibt eine Vielzahl an natürlichen Spielräumen für die Kinder zu entdecken.

RÄUMLICHKEITEN
Für die Betreuung der Kinder stehen differenziert konzipierte Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen sowohl den Bedürfnissen der Unter-Dreijährigen als auch denen der Über-Dreijährigen entsprochen werden kann. Entsprechend der offenen Konzeption des Kinderladens sind die Räume nicht monofunktional und starr in den Tagesablauf integriert, sondern werden – in Abhängigkeit der Angebote und Bedürfnisse – als multifunktionale Aktivitätsflächen genutzt: Bauteppich, Leseecke, Kreativraum, Tischspiele, Verkleidung, Toberaum, Mittagessen und Frühstück usw. 
Die 2009 umgebauten Räume des Kinderladens umfassen ca. 180m² und bieten ein umfangreiches Angebot, das von Gruppenräumen, einem Toberaum, einem Kreativraum und einem Ruheraum über ein Kinderbad und eine Küche bis hin zu einem Büro und einem Foyer mit Garderobe reicht. 
Unser Außengelände ist klein, aber fein: Es bietet einen Sand-Spielbereich, ein zum Rollenspiel und zum Klettern aufforderndes Piratenschiff sowie eine Weidenhecke zum Verstecken und Entdecken und ermöglicht uns eine tägliche „Draußen-Zeit“.

FAQ

Wie alt sind die Kinder die bei Ihnen betreut werden?
Wir betreuen Kinder im Alter von 2-6 Jahren (Stichtag für unter 3 jährige ist der 1.11 des laufenden Jahres)

Wie viele Erzieher arbeiten bei Ihnen?
Es gibt 4 festangestellt Erzieher, hinzu kommt in der Regel ein Anerkennungspraktikant pro Jahr

Wird das Essen bei Ihnen geliefert?
Nein. Wir haben eine eigene Köchin, die jeden Tag das Essen im Kinderladen frisch zubereitet. 

Sind sie eine vegetarische Einrichtung?
Nein. Wir bieten den Kindern auch Fisch und Fleisch an.

Wie kann ich mich bei Ihnen um einen Betreuungsplatz bewerben?
Es findet jedes Jahr im September ein „Tag der offenen Tür“ statt. An diesem Tag können Sie sich den Kinderladen in Ruhe anschauen und mit dem Team ins Gespräch kommen.
Sie können uns auch gerne jederzeit anrufen und ihre Kontaktdaten hinterlassen. Wir werden sie dann in der Folge frühzeitig über den Termin für den „Tag der offenen Tür“ informieren. 
Zudem können Sie sich über das Portal „Little Bird“, welches auf unserer Seite auch verlinkt ist, vormerken lassen.

Gibt es bei Ihnen männliche Erzieher?
Ja, bei uns gibt es zwei männliche und zwei weibliche Erzieher.

Welche Kosten entstehen für einen Betreuungsplatz?
Für den Platz bezahlen Sie pro Monat 70 Euro an den Kinderladen. Dieses Geld wird für die Lebensmittel und die Finanzierung der Köchin genutzt. Darüber hinaus zahlen Sie, wie in jeder Kindertagesstätte, einen Beitrag an das Jugendamt. Dieser staffelt sich nach ihrem monatlichen Einkommen. Informationen hierzu erhalten sie auf der Internetseite www.bielefeld.de

Wie viele Tage im Jahr ist der Kinderladen geschlossen?
Wir haben während der Sommerferien 15 und während der Weihnachtsferien 5 Werktage geschlossen. Hinzu kommen zwei Brückentage pro Jahr.

Welche Öffnungszeiten hat der Kinderladen?
Der Kinderladen hat von 7:30 Uhr bis 16:30Uhr geöffnet.

Zu welchen Zeiten kann ich mein Kind täglich abholen?
Wir bieten drei Abholzeiten an, in denen Sie ihr Kind abholen können.
Diese sind zwischen:
13:45Uhr und 14:15Uhr
15:00Uhr und 15:15Uhr
16:00Uhr und 16:30Uhr

Was bedeutet Elterninitiative?
Elterninitiative bedeutet, dass die Eltern sich in vielerlei Hinsicht für den Kinderladen engagieren, Verantwortung übernehmen und in Entscheidungsprozesse eingebunden werden. Hierzu zählen regelmässige Elternabende, Vorstandstätigkeiten, Elterndienste, Wochenenddienste und ein allgemeines Interesse am Kinderladen.

Welche pädagogischen Besonderheiten bietet der Kinderladen?
Wir verfolgen gemeinsam mit den Kindern eine feste Wochenstruktur. Hierzu zählen der Rausgehtag, Turnhallentage, Projekttag und Stuhlkreis- bzw Musikkreistag. Darüber hinaus finden regelmässige Angebote, eine dreitägige Freizeit, das Feiern von Festen, dreitägige Waldtage und eine Gruppe zur frühkindlichen Förderung der unter drei jährigen statt.

Kontakt

Kinderladen Wittekindstrasse e.V.

Wittekindstrasse 16
33615 Bielefeld
Tel. 0521 130628

kontakt@kinderladen-wittekindstrasse.de